Bekannte Hausmittel gegen Pickel und Akne

Akne ist eine Hauterkrankung, die auf verschiedene Art und Weise behandelt werden kann. Hier kommt es immer auf die Ursache, aber auch auf die Schwere der Akne an. Hausmittel gibt es viele, bei vielen Krankheiten und Erkrankungen komme sie zum Einsatz. Auch gegen Akne hat sich das eine oder andere Hausmittelchen bewährt.

Doch Vorsicht, die Selbsthilfe mit Hausmitteln hat ihre Grenzen. Ist die Akne besonders stark ausgeprägt, gibt es viele Entzündungen und Probleme, sollte in jedem Fall immer ein Arzt zu Rate gezogen werden. Ist der Verlauf der Krankheit jedoch nur leicht, können die Hausmittel zum Einsatz kommen.

Einige Hausmittel in der Übersicht:

  • Teebaumöl: das Teebaumöl hat eine entzündungshemmende und wundheilende Wirkung. Auch gegen Akne und die hier vorkommenden Bakterien hat es sich schon bewährt. Da es aber auch Menschen gibt, die gegen das Teebaumöl allergisch reagieren, sollte das Öl zunächst mit Vorsicht getestet werde.
  • Kamille/Kamillentee: Der Kamillentee kommt bei vielen Erkrankungen zum Einsatz. Kamille hat eine desinfizierende Wirkung, und diese Wirkung kann auch bei der Akne Behandlung zum Einsatz kommen. Mit einem Wattepad kann der Tee aufgetragen werden.
  • Honig: Honig hat eine antibakterielle Wirkung, die bei vielen Beschwerden wahre Wunder bewirken kann. Pur oder als Maske aufgetragen, kann er auch eine Akne deutlich bessern.
  • Zinksalbe: Zink gilt als gutes Mittel gegen Pickel. So kann die Zinksalbe auch bei Akne zu guten Erfolgen führen. Die Salben gibt es in den meisten Apotheken zum freien Verkauf. Angewendet werden sollte die Salbe am besten über Nacht, da sie nur schwer und langsam einzieht und am Tage weniger praktisch aufzutragen wäre.
  • Schnell fettende Hauttypen können auch auf Apfelessig zurückgreifen. Dieser hat ebenfalls eine antibakterielle Wirkung. Apfelessig gibt es zwar auch als Gesundheitstrunk, aber bei Akne sollte er äußerlich zum Einsatz kommen. Mit einem Wattepad oder einem Wattestäbchen kann der Apfelessig dann auf die Hautstellen aufgetragen werden. Das sind die beliebtesten Mittel gegen Pickel.

Individuelle Behandlungsmöglichkeiten suchen

Hausmittel gibt es viele, auch gegen Akne können die verschiedensten Mittel zum Einsatz kommen. Neben den genannten Mitteln wirken des Weiteren auch Dampfbäder, Heilerde, Hefe, Zitrone und auch Urin der Akne entgegen und können so die Heilung fördern. Die Menschen sind individuell, und so individuell kann auch ihre Akne sein.

Umso wichtiger ist es, individuell nach dem passenden Hausmittel zu suchen. Natürlich nur, wenn die Akne nur leicht ausgeprägt ist. Ansonsten bleibt der Gang zum Arzt unumgänglich. Aber auch dann können die Hausmittel, natürlich in Rücksprache mit dem Arzt, ergänzend angewandt werden und zu einer noch besseren und schnelleren Heilung beitragen.

Linkempfehlung: Aknehelfer.

Suchen Sie eine effektive Behandlung für Cellulite?

Ungefähr 95% aller Frauen mit Cellulite an den Beinen, Hüften, Oberarmen oder am Bauch suchen eine permanente Behandlung für Cellulite. Leider gibt es keine Behandlung, die Cellulite komplett beseitigt, doch mit ihnen lässt sich das äußere Erscheinungsbild stark verbessern und eine Weiterbildung verhindern. Da Orangenhaut im Prinzip nur eine Fettansammlung unter der Haut ist, glauben viele Menschen, dass hier eine spezielle Diät unverzichtbar ist. Doch wenn Sie hier etwas mehr Zeit und Mühe investieren, gelangen Sie nicht nur schneller ans Ziel, sondern erhalten auch viele positive Nebeneffekte.

Um Fettablagerungen unter der Haut effektiv zu bekämpfen, müssen Sie zuerst die Ursache der Cellulite identifizieren. Hier ist man sich selbst in der Medizin nicht immer ganz einig, doch allgemein lässt sich sagen, dass vor allem die Pubertät bei jungen Frauen einen großen Beitrag leistet.

Eine weitere Ursache kann genetische Vererbung sein, da Cellulite häufig in mehreren Generationen auftritt. Dieser Ansatz erhält vor allem dadurch an Glaubwürdigkeit, da auch schlanke Frauen Cellulite entwickeln können.

Ursache: Körperfett

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei Cellulite um eine Fettablagerung unter der Haut. Wenn Sie also Ihr Fett verlieren, verschwindet damit auch die Cellulite. Hier gibt es spezielle  Workouts oder Diätpläne für den Kampf gegen diese. Diese Methode kann nicht immer ein vollständiges Verschwinden der Cellulite garantieren, leistet aber großartige Arbeit für Ihre allgemeine Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Wenn Sie Übergewicht haben, haben Sie hier den besten Weg, um die Orangenhaut zu reduzieren.

Chirurgische Entfernung

Die empfehlenswerteste Methode, um Cellulite verschwinden zu lassen, ist ein chirurgischer Eingriff. Viele Ärzte glauben, dass eine Fettabsaugung die einzige Methode ist, um die sogenannte Orangenhaut permanent zu verhindern. Außerdem hört man fast ausschließlich Gutes von Frauen, die sich für diesen Weg entschieden haben. Unter allen bekannten Methoden der fettabsaugung werden Mesotherapie, Liposuktion und Lipoplastik am häufigsten verwendet. Der Schönheitschirurg saugt hier an den betroffenen Stellen Fett ab, wodurch die Orangenhaut entfernt wird.

Unter all diesen Methoden ist Mesotherapie die beliebteste. Bei ihr injiziert der Chirurg eine spezielle Lösung unter die Haut, die Fettzellen abbaut und Cellulite recht schnell verschwinden lässt. Selbstverständlich ist diese Behandlung nur temporär, da an diesen Stellen genauso gut wieder Fett nachgebildet werden kann. Doch wenn Sie gut mit Ihrem Körper umgehen, ist der einzige Nachteil dieses Eingriffs der hohe Kostensatz.

Wie immer gilt, dass Prävention die beste Heilung ist. Also versuchen Sie, bei einer guten Ernährung oder einer Diät zu bleiben, statt sich letztendlich unter das Messer zu legen, um Ihre Cellulite zu behandlen.

6 Hausmittel gegen Candida

Candida ist eine vaginale Entzündung, die durch eine Pilzinfektion hervorgerufen wird. Zu den Symptomen zählen riechender Vaginalausfluss, Juckreiz und vaginale Hautirritationen, da das Hautgewebe vom Pilz als Nahrungsquelle genutzt wird. Der Hauptgrund für den riechenden Ausfluss und den Juckreiz ist die Tatsache, dass der Candida Pilz den pH-Wert in der Vagina verändert. Eine Infektion kann allerdings durch gründliche Körperhygiene behandelt und vermieden werden.

Im Folgenden werden 6 effektive Hausmittel gegen Candida etwas genauer unter die Lupe genommen.

  1. Acidobakterienjoghurt: Purer ungesüßter Joghurt ist ein hervorragendes Hausmittel gegen Candida. Der Joghurt hilft gegen eine weitere Ausbreitung des Candida Pilzes, indem er schützende Bakterien im inneren Bereich des infizierten Bereichs der Vagina ansiedelt. Acidobakterien helfen auch den normalen pH-Wert der Vagina wiederherzustellen. Probiotischer Joghurt ist auch für Patienten empfehlenswert, die regelmäßig von Pilzinfektionen geplagt werden. Laktose intolerante Personen sollten allerdings vorsichtig sein, bei der Einnahme von Molkeprodukten. Was Du gegen einen Scheidenpilz bzw. gegen Candida tun kannst findest Du auf der Website.
  1. Natürlicher Kranichbeerensaft: Purer Kranichbeerensaft wird schon seit Ewigkeiten gegen Pilzinfektionen und andere Infektionen der Harnröhre verwendet. Der Saft enthält entgiftende Bestandteile, die dabei helfen Pilzinfektionen zu verhindern und zu bekämpfen. Von gesüßtem Kranichbeerensaft oder Konzentrat sollte allerdings abgesehen werden, da es die Infektion nur schlimmer macht.
  1. Knoblauch: Knoblauch ist eine der effektivsten Hausmittel gegen Candida. Das liegt daran, dass die antimykotischen Eigenschaften dabei helfen den Pilz zu bekämpfen und einer Neuinfektion vorbeugen. Um die Wirkung vollends ausnutzen zu können, sollte Knoblauch verwendet werden, um die Nahrung zu würzen, pur gegessen werden oder sogar eine als Knolle über Nacht in der Vagina gelassen werden. Der Candida Albicans wird am nächsten Morgen verschwunden sein.
  1. Teebaumölextrakte: Teebaumölblätter enthalten entgiftende Wirkstoffe, die dabei helfen können, die Verbreitung des Candida aufzuhalten und die Infektion einzudämmen. Anders als andere Hausmittel, die oral eingenommen werden, kann das Teebaumöl nur extrahiert werden, indem man die Blätter in warmes Wasser legt. Das bedeutet, dass man die Blätter erst in warmem Wasser platziert und dann mit der Lösung die Vagina auswäscht.
  1. Kein Alkohol oder Zigaretten: Alkohol ist eines der schlimmsten Dinge, die man zu sich nehmen kann, wenn man unter einer Candida Infektion leidet. Daher sollte von Alkohol und Zigarettenkonsum abgesehen werden, da diese die Infektion sonst nur verschlimmern. Zigaretten sind außerdem dafür bekannt das Immunsystem des Körpers zu beeinträchtigen und das sollte unter allen Umständen vermieden werden.
  1. Oregano Pflanzenextrakte: Oregano Pflanzenextrakte sind reich an Caracole, einem Wirkstoff der, den Candida Pilz abtötet. Das Gewächs enthält auch große Mengen antimykotischer Inhaltsstoffe, die den Pilz bekämpfen und dabei helfen, den pH-Wert wieder zu normalisieren. Oregano-Öl-Extrakt sollte direkt auf den betroffenen Bereich aufgetragen werden, was nach kurzem den Juckreiz und nach etwas längerer Zeit den üblen Geruch verschwinden lassen sollte.

Solltest du unter einer Pilzinfektion leiden und bereits Medikamente ohne Ende ausprobiert haben, dann probier jetzt eines der oben aufgelisteten Hausmittel gegen Candida aus. Diese sollten dir dabei helfen den Pilz einzudämmen und das Immunsystem deines Körpers gegen ihn zu stärken.

Behandlung von Hämorrhoiden – Hilfreiches Wissen

Der Umgang mit den Schmerzen und dem Juckreiz von Hämorrhoiden ist eine Herausforderung.

Die Beschwerden können ernst sein und Sie sollten sofort nach einer passenden Behandlung für Hämorrhoiden suchen.

Es gibt mehrere Dinge, die Sie zu Hause tun können, um den Schweregrad der Symptome zu verringern und die Entzündung schneller verschwinden zu lassen. Das Portal haemorrhoidenhelfer.der informiert sie umfassend zum Thema in Richtung Behandlung und Prävention.

Die Wichtigkeit Ihrer Ernährung

Hämorrhoiden werden von erhöhtem Druck auf die Venen im Rektalbereich verursacht.  Verstopfung und Gewichtszunahme sind zwei der größten Ursachen für hohen Druck.

Die Verbesserung Ihrer Ernährung kann das Risiko senken, an Hämorrhoiden zu erkranken und es kann zur schnelleren Behandlung von Hämorrhoiden beitragen.

Erhöhen Sie Ihre Aufnahme ballaststoffreicher Nahrung.  Ballaststoffe finden sich in rohem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.  Es trägt zur Gewichtsabnahme bei und reguliert außerdem die Funktion des Verdauungstraktes.  Regelmäßiger Stuhlgang und das Überwinden von Problemen wie Verstopfung wird Ihnen sehr dabei helfen, schnell mit Hämorrhoiden umzugehen.

Trinken Sie viel Wasser

Verstopfung wird oft von unzureichender Wasserzufuhr ausgelöst.

Die einfachste Behandlung setzt darauf, mehr Wasser als üblich zu trinken.  Trinken Sie mehr als die acht Gläser der täglich empfohlenen Basis. Die richtige Wasserzufuhr bringt eine Reihe von gesundheitlichen Verbesserungen mit sich, einschließlich Stuhlgang.

Trinken sie keine anderen Getränke als Wasser.  Limonaden und zuckerhaltige Getränke stören Ihre Gewichtsabnahme und haben nicht dieselben Vorteile wie reines Wasser.

Es gibt natürlich noch weitere Tipps die Ihnen bei der Ursache der Hämorrhoiden helfen, aber hiermit seien erstmal die wichtigsten genannt. Weiterhin können Sie diese Tipps schnell zuhause umsetzen.